Senfter
Detta erzählt …
Fotografie

Detta lehnt sich auf die Anrichte und schaut in die nebelige Osttiroler Landschaft. Dann dreht sie sich wieder zum Ofen, schiebt die Emailltöpfe zurecht und beginnt zu erzählen.

Detta lehnt sich auf die Anrichte und schaut in die nebelige Osttiroler Landschaft. Dann dreht sie sich wieder zum Ofen, schiebt die Emailltöpfe zurecht und beginnt zu erzählen. Detta ist 1930 geboren und hat schon immer in Innervillgraten gelebt. Früher habe sie die Kirchenorgel gespielt, aber ohne große musikalische Ausbildung, erzählt sie. Und sie habe herrliche Schlipfkrapfen gemacht. Jetzt sitzt Detta meistens in der Küche, und verbringt hier ihre Zeit. 

Aus diesem Tag mit Detta wurde ein ganz besonderes Fotoprojekt. Nicht nur für Detta und ihre Familie, auch für uns. Jemandem zuzuhören, der Geschichten über sein (wohl gemerkt sehr langes) Leben erzählt, macht einem bewusst, wie vergänglich das eigene Leben ist. In der japanischen Philosophie gibt es einen schönen Begriff dafür: Mono no aware. Er beschreibt das Bewusstsein über die Vergänglichkeit aller Dinge, wenn auch mit einer gewissen Melancholie im Unterton. Sehr passend, finden wir. Wir finden aber auch: Das Leben sollte so lange genossen werden, wie nur möglich. Am besten mit Schlipfkrapfen inmitten hoher Berge im abgelegenen Innervillgraten.

Kunde

Senfter

Fotografie

Thomas Nikolaus Schrott

Share

Facebook

Innervillgraten, Osttirol – eingehüllt in weiche Nebelkissen. Dettas Heimat seit 1930.

Projektbeschreibung