Kulturverein Kematen
Herbertstraße
Fotografie

Die Herbertstraße. Müllplatz, Recyclinghof, Sammelstelle. Aber nicht nur einfach ein Recyclinghof, nein. Die Herbertstraße ist mehr als das.

Die Herbertstraße. Müllplatz, Recyclinghof, Sammelstelle. Aber nicht nur einfach ein Recyclinghof, nein. Die Herbertstraße ist mehr als das. Sie ist eine Ort, an dem alte Dinge weggeworfen werden und auch manchmal wieder ein neues, geliebtes Zuhause finden. Sie ist ein sozialer Treffpunkt, an dem sich alte und neue Freunde treffen, auf einen kurzen »Huangart«. Sie ist ein Ort an verwunderlichen und skurrilen Dingen und Geschehnissen, die manchmal in der Hektik des Alltags unsichtbar werden, aber durch diese Fotos wieder zum Leben erweckt werden.

Und zwischen all dem Treiben, einem Hallo da und einem schnellen Zuwinken dort ist Herbert, der über alles den Überblick bewahrt. Neben den täglichen Arbeiten kann es dann auch mal passieren, dass plötzlich ein Bauer mit seiner Kuh im Schlepptau auftaucht, oder man anfängt die wöchentlich gesammelten Kaffeekapseln zu zählen (weiter als 1362 kamen wir leider nicht). Da mag man sich die Frage stellen: Warum fotografiert man einen »Müllplatz«? Und die Antwort ist ganz leicht: Es geht nicht immer nur darum, das Offensichtliche zu sehen. Vielmehr sind die Bilder als eine Beschreibung der gesamten Ortschaft und der Menschen, die dort leben, zu verstehen. Mit all ihren unterschiedlichen Charakterzügen und der Skurrilität.

Kunde

Kulturverein Kematen

Art Direction

Thomas Nikolaus Schrott

Fotografie

Thomas Nikolaus Schrott

Share

Facebook